Naruto Starlight

Trete ein in eine futuristische Welt in der es sich um Naruto dreht
 
StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Der große Markt

Nach unten 
AutorNachricht
Victoria

avatar

Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 23.04.11
Alter : 25
Ort : DortWoDieSterneWohnen

BeitragThema: Der große Markt   Sa Apr 23, 2011 8:20 pm

Es ein großer Platz. Hier reihen sich viele Händler aneinander und versuchen ihre Ware an den Mann oder Frau zu bekommen. Es ist sehr schön und freundlich Gestaltet.
Es sind auch Sitzmöglichkeiten gegeben und ein Brunnen steht genau in der Mitte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Victoria

avatar

Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 23.04.11
Alter : 25
Ort : DortWoDieSterneWohnen

BeitragThema: Re: Der große Markt   Sa Apr 23, 2011 9:06 pm

Es war ein so schöner Tag. Die Sonne lachte auf die Erde nieder und es sah aus… als würde sie lachen. Ein Mädchen ging durch die Straßen. Es war in Gedanken vertieft und das Haar tanzte im Wind. In ihrem Kopf summte eine Musik. Ihre Bewegungen glichen einer Balletttänzerin. Die Dame hatte auch ein Kleid an. Es war schwarz und mit Gold verziert, es sah teuer und sehr elegant aus. Es war recht kurz und hatte keine Träger, das Kleid schmeichelte dem Mädchen sehr.
Die Dame ging an mehreren Geschäften vorbei und blieb immer wieder wie eine Ballerine auf Zehnspitzen stehen. Ihr Körper bewegte sich auch so und die Melodie in ihrem Kopf wollte nicht Enden. Eine wurde aufmerksam und schaute sie an. Deswegen fing das Mädchen an dann ganz zu tanzen. Jedoch hatte sie keinen Partner und konnte nicht alle Schritte machen. Das Mädchen wurde applaudiert und wollte noch etwas sehen. Sie lächelte und machte es erneut. Fing an den schwan See zu tanzen. Den Sprung schaffte sie und den zweiten wo sieeinfach wen brauchte machte sie auch. Sie sprang in die Luft und alle machten große Augen, dass das Mädchen die Figur wirklich machte. Die Lady fiel jedoch danach runter auf den Rücken und machte trotzdem weiter. Wollte nicht aufhören und machte weiter. Dann jedoch ging sie in Richtung Geschäfte und schaute sich weiter um. Das Mädchen sprang einmal nach vorne und lief Elegant zu einem Kind. Dies wurde belästigt und sie beschütze es. Dann ging sie weiter und blieb an einem Juwelier stehen, sie brauchte noch für ihren Auftritt Schmuck.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Khamuhi

avatar

Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 14.08.10
Alter : 31

BeitragThema: Re: Der große Markt   Sa Apr 23, 2011 9:54 pm

Khamuhi der sich noch nicht so richtig mit dem Gedanken anfreunden konnte, dass er kein normaler Mensch sein sollte sondern ein Halber Dämon der über 1000 Jahre in einer anderen Dimension gefangen gewesen sein sollte schlenderte verwundert über die großen Gebäude und die Menschenmassen über den Großen Markt von Kiri. An diesem Tag war das Wetter mal außer gewöhnlich gut für Kiris Verhältnisse und dem entsprechend viele Menschen liefen auch auf dem Marktplatz herum. Doch den früheren Uchiha juckte das nur sehr wenig denn er war wieder völlig in Gedanken Versunken und dachte nur : 1000 Jahre sind vergangen und das sieht man unserem schönen Kiri auch an diese komischen Gebäude hier und die Menschen sehen auch anders aus als ich sie in Erinnerung hatte aber sicher gibt es auch neue Waffen und wer weiß vielleicht kann ich mir auch noch neue Ausrüstung zu legen naja wir werden sehen Nachdem er diese Gedanken zu Ende gebracht hat stand er auch schon vor einem kleinen Waffen Geschäft und auf einmal Leuchteten seine Augen vor Freude auf. Er ging nun in den Laden hinein und schaute sich eine Weile um So viele neue Geräte Fahrzeuge und neuartige Waffen Systeme wie Hier hatte der Halb Dämon noch nie gesehen und so entschied er sich auch nur sich einen kleinen bausatz für ein Chakra betriebenes Motor Rad zu kaufen und ging voll Bepackt aus dem Laden heraus. Er zündete sich noch schnell eine Zigarette an und sagte noch zu seinem Dämonen Schwert Agni Hey Kleiner Agni ich bin zu bepackt und da ich diesen Kleinen Bausatz hier Tragen muß kann ich nichts mehr sehen das Teil verdeckt mir voll die Augen und da mußt du jetzt für mich das sehen übernehmen ich hoffe das du diese Aufgae für mich übernehmen kannst: Doch das Schwert oder Besser Gesagt der Dämon der in dem Schwert versiegelt war zeigte sich sehr unbeeindruckt und sagte zu seinem Meister Gut aber dann steck mich in deinen Gürtel denn so Auf deinem Rücken geschnallt sehe ich ja auch nichts. UNd so stellte der Uchiha kurz seine Kiste Ab um Agni in die Halterung am Gürtel zu Stecken. Doch ohne es Bemerkt zu haben lief er doch schon ein Paar schritte und stolperte so über eine Junge Frau die an einem der Schaufenster zu stehen schien und sich den darin ausgestellten Schmuck an sah und sagte zu dieser Oh sorry junge Frau ich habe sie wohl nicht gesehen erlaben sie mir mich vorzustellen mein Name ist Khamuhi und ich bin neu hier würdest du mir bitte die Gegend zeigen aber lass mich meinen Fehler erst wider Gut machen und dich aiuf einen Tee einladen oder so. Nach diesen Worten nahm er die Hand der fremden Person und half ihr wieder auf die beine

__________________________________
A Part of my life.......... Ist Portecting Victorias life My Weapons and Demons are only using to safe her life


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Victoria

avatar

Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 23.04.11
Alter : 25
Ort : DortWoDieSterneWohnen

BeitragThema: Re: Der große Markt   Sa Apr 23, 2011 10:38 pm

Das Mädchen summte weiter und schmiegte sich etwas in ihrem eigenen Takt. Sie war so in Gedanken vertieft, das ihr nicht auffiel das es sich bei ihr herum sich alles verdunkelte. Grade wollte die Lady weiter gehen und fiel auf einmal zu Boden. Autschi~ Das Mädchen rieb sich den Po und verzog etwas das Gesicht. Da war echt so ein ungehobelter und Idioten besetzter Blinder Fisch in sie gelaufen. Warf sie um und nun lag sie da auf dem Boden. Sollte das Mädchen diesen nun Erschlagen oder ihn in den Kerker Sperren lassen? Das verwarf das Mädchen jedoch nach dem sie die Stimme des… Mannes hörte. Sie war etwas überrascht, dass er so eine Stimme hatte und lächelte. Sie nahm seine Hand und ließ sich helfen aufzustehen. Ein kleines nicken und Lächeln auf den Lippen bedeutete der Dank das er ihr half. Jedoch schwinden diese Freunde sehr schnell denn ihr Kleid war um einiges verrutscht und das regte sie auf. Das Mädchen richtete alles, machte sich die Haare und wollte weiter gehen. Ihn einfach ignorieren. Eigentlich hatte sie noch gar nicht in sein Gesicht geschaut. Sollte das Mädchen das tun? In das Gesicht der Person schauen, die sie umgerannt hatte. Das Mädchen dachte nach und ging einmal um den Fremden herum. Das Kind hockte sich hin und dachte nach. Wirklich? Dann sah sie in sein Gesicht und schnell wanderte der Blick weg, er war ziemlich süß. Das Kind wurde rot und stand wieder auf ihren Füßen. Sie musste grinsen und verbeugte sich höflich. Der eine Fuß war wie bei einem Tanz nach oben gerichtet und stand auf den Zähnen. „Victoria mein Herr, es freut mich Sie kennenzulernen… gerne zeige ich Ihnen die Stadt…“ sagte die Lady machte eine Pause und zog das Bein ran. Sie drehte sich zu einer Richtung und stand vor ihm. „…Sie haben kein Fehler begangen… ich hätte einfach besser aufpassen sollen“ sagte das Mädchen und ein zartes und trotzdem distanziertes Lächeln zierte ihre Lippen.
Es sollte nicht böse sein, jedoch hatte sie ihre eigene Art und war auch höflich geblieben, so wie Vater es ihr immer beigebracht hatte. Sie brauchte eben eine Zeit und die Dame sah sich um. Viele Menschen um sie rum fingen an zu tuscheln und starten sie an. Es war als würden sie sagen ´schaut euch die Mal an… Wie kann er sich nur mit so einer Unterhalten….´ Es war ihr unangenehm weswegen Victoria auch distanziert blieb. „Ich möchte Sie jedoch nicht aufhalten… es gibt sicherlich genug Frauen die auf ihre Gesellschaft erpicht sind…“ sagte das grau Äugige Mädchen etwas zögerlich. Es war nicht ihr Recht mit so einem gut aussehenden Mann die Gesellschaft zu leisten, sie war unwürdig gewesen. Das was sie dachte und fühlte wirkte sich jedoch nicht auf ihr Erscheinungsbild aus. Sie wirkte elegant, freundlich und trotzdem war sie unnahbar. Genau so wollte sie wirken. Eigentlich wäre ihr ja Kalt lieber gewesen aber das konnte Victoria nicht erreichen. Es war für sie selbst zu schwer gewesen. Das Haare umarmte sie förmlich und das Licht ließ sie etwas Strahlen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Khamuhi

avatar

Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 14.08.10
Alter : 31

BeitragThema: Re: Der große Markt   So Apr 24, 2011 12:11 am

Als der frühere Uchiha das Lächeln der Jungen Frau sah dachte er sich das nun wieder alles in Ordnung zu seien schien und er sich keine weiteren sorgen mehr zu machen brauchte denn immerhin hätte ja sonst Etwas passieren können doch dem war nicht so und alles war wieder gut für den Mann im Roten Leder Mantel. Als er denn sah das sie sich erst einmal die Kleidung richtete ließ er es sich nicht nehmen und schaute die Junge Frau die Grade um ihn Herum tänzelte wie eine professionelle Ballerina ganz genau an und beobachtete jeden Schritt der Frau ganz genau Hmmm.... die Kleine sieht doch gar nicht mal schlecht aus sie erinnert mich sogar ein Bißchen an meine liebe Freundin Sanija die damals immer so viel Pech mit den Männern gehabt hatte ach die kleine wie es ihr Wohl in der Zeit die ich nicht da war ergangen sein Mag. Hatte sie ein schönes Leben ???? Oder Sogar wieder einen Freund gefunden. Solche Gedanken spukten dem Herrn in Rot grade im Kopf herum doch konnte er ja nicht immer nur in Erinnerungen Schwelgen denn auf ein Mal ertönte die Stimmer der Jungen Frau welche sich als Victoria vorstellte und sich bereit erklärte dem Mann die Stadt zu zeigen und Promt folgte auch eine Antwort des zu Groß geratenem Fremden: Die Freude ist ganz auf meiner Seite Victoria und wenn ich das mal sagen darf ich habe schon seit einer sehr langen Zeit keine so schöne Frau mehr wie dich gesehen. Das er seit über 1000 Jahren überhaupt keine Frau mehr gesehen hat wollte er der fremden nicht grade unter die Nase Halten denn wer würde ihm schon glauben dass er ein Halb Dämon aus einer anderen Dimension sei denn das würde er auch nicht tun wenn ihm gegenüber jemand so etwas behaupten würde und so entschloß er sich diese Tatsache seines Lebens vorerst vor der jungen Schönheit geheim zu halten. Eine Weile Später hörte er wieder der engelsgleichen Stimme der Schönheit zu und meinte daraufhin nur mit einem Freundlichen Lächeln auf den Lippen und mit seiner recht einfühlsamen Stimme die er sonst nur benutzte wenn er mit Sanija redete Nein Victoria es ist alles meine Schuld oder besser gesagt die Schuld meines Schwertes er hätte mich Warnen sollen das du da gestanden hast aber gut es ist ja nichts passiert. Wieder lächelte er das Mädchen Freundlich an was wohl so viel heißen sollte wie Man bin ich glücklich das dir nichts zu gestoßen ist doch das wurde nun langsam getrübt da sich nun immer mehr Menschen um die Zwei jungen Shinobi versammelten und auch die Strafenden Blicke der Anderen blieben nicht unbemerkt von dem Wächter. Was schauen die denn hier alle so blöd haben die denn noch nie gesehen wie sich zwei Leute auf der Strasse unterhalten ich hasse diese schaulustigen Menschen. Und auch bemerkte er das auch das Lächeln der Grau Äugigen aus ihrem Gesicht Verschwand und sowas konnte er nicht Leiden wenn die Menschen versuchen andere Personen einzuschüchtern oder ihnen Böse Blicke zu warfen und Als er dann noch hörte wie Victoria meinte dases noch andere Frauen gäbe die auf seine Gesellschaft warten würden so konnte er nicht anders..... er hatte seine Wut nicht mehr unter kontrolle was wohl auch an dem Dämon liegen könnte der im ihm versiegelt war und so kam es das er sich kurz zu ihr sagte: Hab jetzt bitte keine Angst aber mir sind hier zu viele Menschen Nach diesen Satz wandte er sich von seiner Begleiterin ab wandte und ich den menschen Widmete die sich um die Beide versammelt hatten . Nun War er alles Andere Als Freundlich. Seine Schwarz Glühende Aura entstand um den Dämonen, Seine Augen wurde auf einmal Stechend Rot.und seine Stimme die Vorher noch so zärtlich und Freundschftlich klang Hörte sich jetzt eher an wie ein Gewitter So laut wie Donner und verzerrt wie ein Dämon. Haut ab ihr Menschliches Pack lasst die Kleine und mich in ruhe sonst passiert etwas. und diesen Kurzen Worte hatten zur Folge das die Meschen die bis vor sekunden noch symbolisch mit dem Finger auf die Frau zeigten Panikartig den markt verließen. Nun kehrte wieder Ruhe ein und das Chakra des Früheren Uchiha wurde schnell wieder normal als er wieder zu Victoria ging und wieder mit seiner sanften stimme sagte ich hoffe ich habe dir keine Angst gemacht kleine so aber jetzt brauche ich erst man einen Kaffee und ich hoffe du kommst mit und zeigst mir dann alles Mehr sagte er nicht denn obwohl er wusste das er die Frau wohl fast zuTode erschrocken hat hoffte er doch in Geheime das sie ihm trotzdem die Stadt zeigen würde

__________________________________
A Part of my life.......... Ist Portecting Victorias life My Weapons and Demons are only using to safe her life


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Victoria

avatar

Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 23.04.11
Alter : 25
Ort : DortWoDieSterneWohnen

BeitragThema: Re: Der große Markt   So Apr 24, 2011 1:06 am

Das Kind sah zu wie er mit ihr sprach. So verdammt höflich, dass war sie nur von anderen höheren Personen gewöhnt. Victoria kicherte und legte eine Strähne hinters Ohr. Er war ziemlich höflich gewesen und sie musste leise kichern. Er war ziemlich höflich gewesen und sein Kompliment ließ das Mädchen rot anlaufen. Es war zu viel des guten. Was behauptete dieser Kerl da bitte? Genau dies stachelte das alles um sie herum noch mehr an. Das Mädchen war knall Rot und sah zur Seite. Sie wollte so etwas nicht hören. Wenn er nun nicht Fremd gewesen hätte das Mädchen ihn nun angeschrien und alles. Stattdessen beobachtete sie das Geschehen. Er Beschütze sie? Seine Art machte Victoria Angst und Schritt kurz zurück. „Was… bist du…?“ stotterte das Mädchen und bekam Angst. Andere würden nun weglaufen, so wie der Rest und schreien er sei ein Monster aber grade das machte ihn Interessant. Sie wollte ihn kennenlernen. Er brauchte ein Kaffee? Immer noch schauten die Menschen auf sie, zumindest die diese Aktion nicht mitbekommen hatten. Victoria ging auf den Mann zu. Der Mantel schmeichelte ihm sehr gut und sie grinste. Erst jetzt fiel ihr ein, dass er meinte sein Schwert sollte ihm sagen wenn wer im Weg ist. Das war ziemlich skurrile und trotzdem war es spannend.
Sie beugte sich elegant ach vorne und streichelte seine Wange. „Das Schwert ja? Vielleicht wollte es ja das man zusammenstoßt“ meinte Victoria und heizte damit auch die Gerüchte weiter ein. Das machte ihr grade ziemlich viel Spaß. Genau so etwas mochte das Mädchen. Sie stellte sich richtig hin und roch den Duft der Luft. Es roch so schön und am meisten lag Eifersucht in der Luft. Genau so etwas brauchte sie jetzt grade. Ur diesen einen Moment genoss sie und kurz darauf bekam sie eine kalte Miene. „Verzeih nur einen Moment“ meinte die Lady freundlich, auch wenn dies nicht für ihre Mimik sprach. Sie drehte sich zu den Mädchen um. „Mein Gott Mädels noch nie Menschen gesehen die sich unterhalten? Verschwindet … Ansonsten müsste ich euch den Hals umdrehen…“ sagte die Lady ziemlich Gefühlskalt und von dem Höflichen Mädchen war nichts mehr zu merken. Es war als sei sie wer ganz anderes gewesen.

Victoria ging ein Schritt auf die Mädels zu und dieser war bestimmt und ausdruckskräftig. Diese wichen zurück und verschwanden auch. Nicht lange dauerte es und schon stand sie bei ihrem Retter. „einen Kaffee? Den hätte ich im Angebot wenn Sie wollen…“ hauchte das Kind und ging ein paar Schritte. Jetzt wirkte sie wieder unschuldig, höflich und als könne sie kein Wässerchen trügen. Die Lady warf den Kopf nach vorne und so fielen alle Harre nach vorne. Sie musste lachen und warf sie zurück. Das wirre Haar legte sich sanft auf ihre Schultern und wirkte gewollt und trotzdem frei. Das Mädchen wollte ihre Ruhe eigentlich haben und überlegte was sie tun sollte. Kurz darauf hörte man Musik erklingen. „Ihr Schwert führt sie also? So etwas gibt es aber wirklich selten… Sie sind kein Mensch oder der gleichen habe ich Recht?“ fragte Victoria direkt und lächelte sanft. So was mochte sie. Einfach anders sein als der Rest. Sie fing an zu lachen und ging nochmal um den Mann herum. Ihr Gefiel eindeutig was sie sah. „Sie sehen wirklich sehr gut aus… kein Wunder das alle Mädchen mich so anschauen..“ kommentierte Victoria seinen Körper. Auf ihren Lippen zauberte sich ein Lächeln und das wirkte sich eindeutig auf den Rest des Körpers aus. Die Melodie war ansteckend und auch das er da stand. Was sollte sie nun machen?

Die Lady brauchte nun endlich ein Raum wo er Kaffee trinken könnte. Nur wo? Es gab genug Cafés. „Wir gehen in ein Café… da bin ich Stammgast… es schmeckt super und alles frisch“ sagte die grau äugige und lief vor. Sie hielt ihm die Hand hin und es wirkte ziemlich einladen. Dann lief sie vor und schaute sich um. Ihr Haar wehte im Wind und Liesen sie wieder einmal klein und zierlich wirken. Es war überhaupt spannend zu wissen. Wann dies nicht war. Auf einmal stolperte sie und fiel zu Boden.
Es tat verdammt weh und dieses Mal war sie auf ihr Knie gefallen, was dadurch etwas aufgeschürft war. Sie richtete sich auf und blieb sitzen. Sie hustete kurz auf und hielt ihre Taschen an der Brust. Ein kleiner Junge kam vorbei und sie musste lächeln. Er sah sie an und trotzdem verstand er nicht. Sie war eben ungeschickt. Die Lady war verdammt ungeschickt und mit so etwas wollte so ein Kerl wirklich Kaffee trinken gehen? Die Lady sah bei dem Gedanken zu ihrem neu gewonnen Gesellschaft. Er sah wirklich niedlich aus wenn sie es nicht besser wüsste einfach nur verzaubernd. Jedoch steckte mehr hinter ihm, außer ein kleiner Junge der Langeweile hat und kleine Kinder ärgerte. Er hatte bestimmt was Besseres zu tun.

[sry das er nicht so lang ist wie deiner bin grad etwas fertig.. Schmerzen...]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Khamuhi

avatar

Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 14.08.10
Alter : 31

BeitragThema: Re: Der große Markt   Di Apr 26, 2011 9:55 pm

Als den Früheren Uchiha in die Augen fiel, das seine neu gewonnene Begleiterin rot anlief wußte er nun nicht genau wie er reagieren sollte denn so etwas ist ihm seit über 1000 Jahren nicht mehr passiert das letzte mal als das vorkam war in Suna Gakure kurz Bevor er dank Darko Nekromanta in die dunkle Dimension verbannt wurde und so kam ihm folgender Gedanke: Was ist denn jetzt mit der Kleinen los ist sie Krank oder wurde sie vor Angst rot oder doch wegen mir ich weiß es nicht aber ist ja auch egal in dieser verrückten Zeit ist anscheinend alles möglich. Als er diesen gedanken dann zu Ende Bringen konnte hörte der Halbdämon sie die Dame die ihn von nun an begleiten würde ängstlich zu ihm sprach und ihn fragte was er sei Doch Khamuhi lächelte sie nur an und sagte nichts weiter darauf denn er wollte sein kleines Geheimnis noch ein wenig für sich behalten denn er konnte sich nicht vorstellen, dass die junge und in seinen Augen wunderschöne Frau ihm seine Geschichte glauben würde aber dennoch verspürte er das Verlange ihr alles zu sagen nur warum Diese Frage stellte er sich selber und konnte sich diese nicht so recht beantworten aber er war eben irgendwie von dieser Frau fasziniert und sie schien es ihm gleich zu tun denn wer würde sich sonst mit einer Dunklen Gestalt wie ihm unterhalten. Doch auf einmal sprach die junge Frau wieder mit ihm, dieses Mal ging es um das sprechende Schwert welches Khamuhi immer bei sich hatte und er antwortete der Frau so wie ich den Dämonen der in der Klinge versiegelt wurde kenne kann ich mir schon vorstellen das es wollte das ich in dieser Zeit... Ehm ich meine hier in Kiri natürlich jemanden kennen lerne aber wer weiß schon was im Kopf eines Schwertes vor sich geht... . Erst jetzt merkte Khamuhi dass er immer noch von einer Hand voll Mädchen beobachtet wurde aber dieses Mal was es ihm Egal. Aber nur bis zu dem Zeitpunkt bis seine neue Begleiterin zu einer Gruppe Frauen ging Doch warten wollte Khamuhi nicht und so ging er mit zu der Frau und Tat etwas das selbst er nicht voraussehen konnte denn auf einmal küsste er sie aber nicht so wie er damals Sanija oder eine Andere gute Freundin geküsst hatte sondern mehr wie eine Feste Freundin Warum er das Tat wusste er selber noch nicht aber dennoch wollte er es egal wie Victoria darauf reagieren würde und ging danach wieder zu dem Paket welches er auf der Straße liegen ließ und versiegelte es in einer Schriftrolle und ging dann wieder zu ihr. Dort angekommen fing sie wieder damit an ihn zu fragen ob das Schwert ihn wirklich führen würde und behauptete dann noch das er kein Mensch oder so etwas sei und dann brach es einfach so heraus denn es war ihm jetzt auch egal ob sie ihm glauben würde oder nicht und sagte nun mit einem Lächeln auf den Lippen: Ein Mensch.... vor 1000 Jahren war ich noch einer doch dann gab es in Suna ein großes Fest und es kam zu einem Kampf mit mir und einem Suna Shinobi dessen wunderschöne Frau dir nicht unähnlich war und so kämpfte ich mit ihm und habe den Kampf verloren doch wenn du jetzt denkst das ich bei diesem Kampf ums Leben gekommen bin muß ich dir sagen das es nicht so war denn anstatt zu sterben hat mich meine Damalige Kuchiyose in ihre Dimension Gesperrt und ich mußte dort 1000 Jahre trainieren um zu überleben. Aus dieser Dimension kommen auch meine Waffen Armageddon der Dolch, Skelgone mein Rückenschild den ich meist unter dem Mantel trage und mein Schwert Agni welches du ja bestimmst schon kennst und welches dafür verantwortlich ist, dass ich dich vorhin fast umgerannt hatte. Nach diesen Worten hielt Khamuhi kurz inner um sich eine Zigarette zu entzünden und etwas zu trinken und in der Zeit meldete sich das Schwert mit seiner tiefen donnernden Stimme und so das Victoria es auch hören müßte Khamuhi mein menschlicher Meister verrate ihr nicht alle Geheimnisse von uns Doch Khamuhi war es egal was die Klinge von sich gab denn er wollte ihr alles sagen und so sprach er dann weiter Als ich in dieser Dimension gefangen war konnte ich sehr viele Jutsus erlernen und auch mein Sharingan hat sich verändert. Und wie dem auch sei am Ende der 1000 Jahre hat sich meine damalige Beschwörung mit mir verschmolzen um mich vor dem sicherem Tode zu bewahren und nun bin ich wieder hier Mehr wollte der halbe Dämon dem Mädchen nicht von sich Preis geben und aauf das Kompliment der Frau meinte er.Vielen dank Victoria das Kompliment kann ich nur an dich zurück geben und bitte sag du zu mir . Nach diesen Worten schaute er die Frau fragen an und dachte sich Hatte ich nicht Vorhin was von Kaffee gesagt ich brauche Koffein wie andere Menschen Alkohol Und schon ging Victoria los in Richtung Kaffee doch weit ist sie nicht gekommen denn auf Einmal ist sie aus gerutscht und fiel auf ihre Knie. Khamuhi rannte sofrot zu ihr hin und half ihr nach oben Ist alles in Ordnung mit dir schönes Kind Doch ohne auf eine antwort zu warten nahm er die Junge Frau auf die Arme und sagte zu ihr Möchtest du wirklich Laufen denn ich habe da ein multi Dimensionales Nin Jutsu mit dem wir in null komma nichts da sein könnten nur mußt du dich ganz doll auf den Ort wo du hin möchtest konzentrieren und den Rest erledigt die " Momentane Teleportation". und auf diesem Weg währen wir in einer Sekunde da. und schon war das Junge Paar auf den Weg zum Kaffe in dem Victoria Stammgast und alle Getränke Frisch zubereitet wurden....


___________________________________________________________________________________________

Name:Shunji terepōtēshon (Momentane Teleportation)
Art: Nin,
Rang: B
Chakraverbrauch: Mittel Bis Hoch(je nach reichweite/entfernung)
Element: -
Beschreibung: Bei diesem Jutsu muß sich der Anwender auf eine bestimmte Chakrasignatur konzentrieren, wenn er das gesuchte Chakra aufgespürt hat nimmt er den Zeige und den Mittelfinger der Rechten Hand an die Stirn und Teleportiert sich an die Stelle wo er das Gesuchte Chakra aufgespürt hat und Taucht genau neben der gesuchten Person auf Auch kann dieses Jutsus Benutzt werdenum in Andere Dimensionen teleportiert zu werden
Voraussetzung: Gute Chakrakontrolle der Anwender muß der Gewünschten Person mindestens ein mal begegnet sein
Schwäche: in einer Großen Menschenmenge wird dieses Jutsu sehr ungenau, darf nicht im Kampf eingesetzt werden

__________________________________
A Part of my life.......... Ist Portecting Victorias life My Weapons and Demons are only using to safe her life


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Victoria

avatar

Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 23.04.11
Alter : 25
Ort : DortWoDieSterneWohnen

BeitragThema: Re: Der große Markt   Mi Apr 27, 2011 7:26 am

-ich poste im Cafe-
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der große Markt   

Nach oben Nach unten
 
Der große Markt
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Großer Norheimer Tunnel
» Touristik - Museumsbahn Großgmain
» E-Book-Markt in Deutschland wächst, Buchpreise steigen
» 1.5.09 - Großtauschtag in Ried im Innkreis
» Cäsar und Peter der Große, 75 mm

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto Starlight :: RPG Bereich :: Kiri Gakure no Sato: :: Kirigakure-
Gehe zu: